• GERA-RADWEG

Flussradeln vom Rennsteig bis zur Unstrut.

0 km Gesamtlänge
0 m Höhendifferenz
leicht-mittel Anspruch
0 % Asphalt
Auf Grund der Vorsichtsmaßnahmen bezüglich des Corona-Virus ist ungewiss, welche Angebote auf www.gera-radweg.de zur Zeit aktuell sind.
Informieren Sie sich dazu bitte auf den jeweiligen angegebenen Web-Seiten!

Mit Saale, Werra, Unstrut und Ilm ist die Gera einer der Hauptflüsse Thüringens. Auf einer Gesamtlänge von 67 km durchquert sie das Land von Südwest nach Nordost.

Der Fluss Gera

Im UNESCO-Biosphährenreservat Thüringer Wald entspringen die beiden Quellbäche, die Zahme und die Wilde Gera. Erst im Vorland des Thüringer Waldes, in Plaue, fließen sie zur Gera zusammen. Erfurts Innenstadt durchfließt die Gera in mehreren Flussarmen, die sich noch im Stadtgebiet wieder vereinen. Anschließend strömt die Gera durch eine breite Auenlandschaft und mündet bei Gebesee in die Unstrut.

Rastplatz hinter Schmücke Rennsteig
Arnstadt
Erfurt
Unstrut

Der Gera-Radweg

Die 75 km lange Radroute ist sowohl durch vielgestaltige Landschaft als auch durch Kultur und Geschichte geprägt. Die ältesten Städte Thüringens, Arnstadt und Erfurt, haben durch die Lage an wichtigen Handelsstraßen und an der Gera schon in früher Zeit Menschen angezogen. Hier kann man auf den Spuren Martin Luthers, Johann Sebastian Bachs und anderer Persönlichkeiten radeln.
Der landschaftliche Reiz des Radweges liegt im Kontrast zwischen der bewaldeten Bergkette des Thüringer Waldes und der Weite der Gera-Aue ab Arnstadt bis zur Unstrut. Das Vorland des Thüringer Waldes ist von charakteristischen Höhenzügen wie den Reinsbergen bei Plaue und zahlreichen Burgen und Burgruinen geprägt. Der Gera-Radweg verläuft größtenteils sehr flussnah.

Findet man an der Schmücke und entlang des ersten Wegstücks lediglich Ausflugslokale und Aussichtspunkte, so reihen sich bald kleine und größere Ortschaften, deren Reiz und Besonderheiten es zu entdecken gilt, aneinander. Die großen Städte Arnstadt und Erfurt bieten eine Fülle kultureller Angebote, die zu einem längeren Aufenthalt einladen.

Obwohl nur ein "Zwerg" unter den Fernradwegen, bietet der Gera-Radweg dem Radfahrer durch die Verbindung mit regionalen und überregionalen Verbindungen eine Vielzahl von Möglichkeiten.